Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kolping - aktiv in der sozialen Selbstverwaltung

Soziale Selbstverwaltung? Was ist das?

In der sozialen Selbstverwaltung bestimmen Versicherte und Arbeitgeber selbst über die Belange von Krankenkassen, Berufsgenossenschaften und Rentenversicherung.
Alle 6 Jahre wählen sie dafür Parlamente, die je zur Hälfte mit Versicherten und Arbeitgebern besetzt werden.

Am Beispiel der gesetzlichen Krankenkassen:
Die Mitglieder der Selbstverwaltung bestimmen und kontrollieren den Vorstand, beschließen den Haushalt und entscheiden über Satzungsleistungen wie Bonusprogramme und Wahltarife. Darüber hinaus bestimmen sie die Versichertenberater*innen und die Mitglieder der Widerspruchsausschüsse, die ebenfalls ehrenamtlich arbeiten. Die finanzielle Unabhängigkeit des Ehrenamts ist ein Garant für die unabhängige Vertretung der Interessen von Versicherten.

Das Kolpingwerk ist Teil der Arbeistgemeinschaft christlicher Arbeitnehmer*innen-Organisationen (ACA).


Du willst dich engagieren?

Werde aktiv in der Selbstverwaltung von Krankenkassen und Rentenversicherung

  • Finde ein interessantes Tätigkeitsfeld.
  • Bekomme Einblick wie die Versicherung funktioniert.
  • Vertrete die Interessen der Versicherten.

Hier gibt es nähere Informationen zu den Tätigkeiten:
Verwaltungsrat und Vertreterversammlung
Widerspruchsausschüsse


Und übrigens...
Ja,

  • es ist ein Ehrenamt.
  • du wirst geschult.
  • du bekommst eine Aufwandsentschädigung.
  • deine Auslagen werden erstattet.

Interview

Warum die soziale Selbstverwaltung so wichtig ist

Viele Kolpingmitglieder setzen sich in der sozialen Selbstverwaltung ein, damit die christlichen Werte von Solidarität und Eigenverantwortlichkeit in einen Ausgleich gebracht werden.

Kolping tritt zu den Sozialwahlen nicht alleine an, sondern im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmer*innen-Organisationen (ACA). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss des Kolpingwerkes, der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) und der evangelischen Arbeitnehmer-Organisationen (BVEA).

Die Wahlberechtigten geben ihre Stimme für die Liste von Zusammenschlüssen wie der ACA ab. Je mehr Stimmen eine Liste bei der Wahl erhält, desto mehr Sitze kann sie in den Gremien der Selbstverwaltung mit ihren Kandidaten besetzen.

Postkarten und Plakate der ACA

Die ACA Rheinland-Pfalz hat ein Plakat und eine Postkarte entwickelt.
Weil die Vielfalt der Mandate in der Selbstverwaltung sehr groß ist, sind hier die Mandate abgebildet, die die ACA Rheinland-Pfalz im Rahmen der Sozialwahl 2023 besetzen kann.