Wir begrüßen Sie herzlich…

... auf den Seiten des Kolpingwerkes Diözesanverband Trier!

Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten das vielfältige soziale, gesellschaftliche und internationale Engagement unseres Verbandes zu entdecken.

Informieren Sie sich, was Kolping ist und tut.
Jeder – unabhängig von einer Mitgliedschaft – ist uns willkommen.


Weihnachtsaktion 2017

Bäuerin bei der Pflege der Beete

Dein Weihnachtslicht für Bolivien

Wir wollen in diesem Jahr wieder unser Partnerland Bolivien unterstützen und ein Licht der Hoffnung zu den Menschen schicken.

Denn viele von ihnen kämpfen Tag für Tag um ihre Existenz, haben oft nicht genug zu essen. Vor allem in den rasant wachsenden Armenvierteln der Städte sind viele unter- oder mangelernährt. Hier wollen wir helfen und das mit einfachen Mitteln.

Kolping legt gemeinsam mit den Menschen Gemüse- und Obstgärten an, mitten in der Stadt und auf kleinstem Raum. Denn bereits auf einem Quadratmeter Fläche können bis zu 20 kg Ost oder Gemüse im Jahr angebaut werden. Ein Agrarfachmann unterstützt die Familien und bringt ihnen alles bei, damit die Gärten hohe Ernteerträge haben. Die vitaminreiche Nahrung kommt allen Zu Gute und besonders Kindern.

Unterstütze auch Du die Familien in Bolivien:

Saatgut für eine Familie                                                          30 Euro

Dünger, Pflanzerde und Gartenwerkzeug                              65 Euro

Monatliche Bezahlung des Agrarfachmanns                         200 Euro

Unterstütze unser Projekt, denn auch der kleinste Beitrag hilft.

Du suchst noch ein passendes Weihnachtsgeschenk?

Bei uns raschelt und quiekt es unterm Weihnachtsbaum! Der Grund: Dort gibt es Ziegen, Hühner und Schweine, die man verschenken und damit etwas Gutes tun kann. In unserem Geschenkeshop auf der Internetseite www.kolping-geschenke-shop.net findest Du ganz viele Möglichkeiten, Menschen glücklich und die Welt ein wenig gerechter zu machen.


Jetzt anmelden für eines der 20 Regionalforen

Wer zuerst kommt, ist dabei!
Ab jetzt könnt Ihr euch anmelden für eines von bundesweit 20 Regionalforen, die nach der Mitgliederumfrage ein wichtiger nächster Schritt in unserem Zukunftsprozess sind.
Alle Mitglieder sind gefragt, ihre Erfahrungen, Meinungen und Ideen in die Zukunft unseres Verbandes einzubringen.
Weil uns das wichtig ist, ist die Teilnahme kostenlos.
Hier kannst du dich für eines der Foren anmelden.

Termin in Trier: 14. April 2018, 10:30 bis 16:00 Uhr
Also: Seid dabei!


Wir aktualisieren die Informationen laufend. Bitte schauen Sie doch wieder auf unserer Homepage vorbei.

  • Gebietsversammlung und Kennenlern-Treffen des Landesverbands in Saarbrücken

    Heike Friedrich (Landesverband Saar)

    Im November wurde bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorsitzender für das Gebiet Saarbrücken gewählt.

    Dieter Gesang aus der Kolpingsfamilie Alt-Saarbrücken bekleidete das Amt bereits einmal, was vielleicht seine einstimmige Wahl erklärt. Er dankte den Anwesenden und freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Bezirken und Kolpingsfamilien.

    Neben der Gebietsversammlung hatte der Landesverband Saar zu einem Kennenlern-Treffen eingeladen, um ein Kennenlernen zwischen neuem Vorstand und den Kolpingsfamilien im Saarland zu ermöglichen.

    Der Landesvorsitzende Meik Pütz freute sich trotz einiger vor allem krankheitsbedingter Absagen über gut zwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

    Stellvertretend für Vorstandsmitglied Martin Wecker stellte Heike Friedrich das Kolpingwerk Litauen vor. Sie machte deutlich, dass Spenden für Litauen nötig sind, auch wenn es sich um ein europäisches Land handelt. Die Vermittlung christlicher Werte und die Bildung (oft benachteiligter) junger Menschen sind ganz klar unsere Unterstützung wert.

    Nähere Informationen dazu gerne über den Landesverband Saar, Martin.Wecker das Kolpingwerk Trier oder seinen Fachausschuss „Lebendige Internationale Partnerschaft“.

     

  • Der ICE „Adolph Kolping“ kommt

    Mitte September hatte die Deutsche Bahn zusammen mit ihren Handelspartnern Handelsblatt und Süddeutsche Zeitung zur Namenssuche für die neue ICE-Generation – den ICE 4 – aufgerufen.
    Als Namensgeber waren deutsche historische Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Sport gesucht.

    Unter über 2.500 Namensvorschlägen hat es Adolph Kolping unter die ersten 25 geschafft. Damit wird bereits 2018/2019 ein Zug mit diesem Namen getauft.

    Zusätzlich hat die Jury weitere 75 Namen ausgewählt, mit denen bis zum Jahr 2023 weitere Schnellzüge benannt werden.

    Zu der am 27. Oktober 2017 bekannt gegebenen Entscheidung sagt Bundessekretär Ulrich Vollmer: „Wir sind außerordentlich erfreut, dass so viele Menschen für den Namen Adolph Kolping gestimmt haben. Damit wird die große Wertschätzung zum Ausdruck gebracht, die unser Verbandsgründer, der Priester und Sozialreformer Adolph Kolping, in Kirche und Gesellschaft auch heute noch erfährt.“

    Mit zu verdanken ist dieser Erfolg auch dem Newsletter, der zahlreiche Kolpingmitglieder einmal wöchentlich erreicht. Darin wurde am 5. Oktober auch auf die Namenssuche der Deutschen Bahn hingewiesen. Solltest Du selbst den Newsletter noch nicht erhalten, melde Dich einfach hier an. 

  • 10 Erwartungen an den neuen Bundestag

    Kolping-Tipps für den Koalitionsvertrag: Der Bundesvorstand hat seine Erwartungen an die neu gewählten Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages formuliert.

    „Der Zusammenhalt der Gesellschaft und die Frage der Generationengerechtigkeit sind für uns von besonderer Bedeutung. Im Zuge des demografischen Wandels wird die Frage einer gerechten Verteilung von Lasten zwischen den Generationen immer wichtiger. Eine stetig wachsende Zahl älterer Bürgerinnen und Bürger steht einer geringer werdenden Zahl jüngerer Menschen im Erwerbsalter gegenüber. Dadurch stellt sich die Frage, wie für die heutigen und zukünftigen Rentnergenerationen ein auskömmlicher Ruhestand gewährleistet werden kann, ohne dass eine Generation ungerecht belastet wird.“
    Darauf weist der Bundesvorstand des Kolpingwerkes Deutschland in seinen „zehn Erwartungen an die Abgeordneten des 19. Deutschen Bundestages“ hin. Hier die wichtigsten Aussagen:

    Der volle Wortlaut der Stellungnahme steht in der Rubrik „Positionen“ zur Verfügung

  • Solidarisch und gerecht. Altersarmut verhindern – jetzt die Weichen für die Zukunft stellen!

    Erste Seite der Postkarte "Solidarisch und gerecht!" zum  Rentenmodell der katholischen Verbände

    Seit 15 Jahren setzt sich das Kolpingwerk gemeinsam mit anderen katholischen Verbänden für das Rentenmodell der katholischen Verbände ein.
    Nun hat das Rentenbündnis der katholischen Verbände (KOLPING, kfd, KAB, KLB) eine Postkarte für eine Postkartenaktion zur Bundestagswahl erarbeitet.

    Das Ziel ist eine Rentenreform, die

    ·         Altersarmut durch eine Sockelrente verhindert,

    ·         Erziehungszeiten besser anerkennt,

    ·         Pflegezeiten stärker und auch nach Renteneintritt berücksichtigt und

    ·         alle Erwerbstätigen einbezieht.

     

    Nach der Bundestagswahl wollen die Verbände gemeinsam mit dieser Postkartenaktion den Druck erhöhen und die neu gewählten Abgeordneten auffordern, sich für dieses Anliegen einzusetzen. Ziel ist es, unsere Forderungen im neuen Koalitionsvertrag zu verankern.

    Wir leben verantwortlich und handeln solidarisch!
    Alle können mitmachen. Auch Sie, Ihre Kolpingsfamilie und Ihre Bekannten.

    Weitere Informationen finden Sie hier.

  • #myeurope! - Politik hautnah in Brüssel

    Ihr befindet euch in Ausbildung, Studium oder schon im Berufsleben? Ihr habt euch vielleicht schon mit der Europäischen Union beschäftigt, würdet aber gerne mehr über sie erfahren? Ihr schätzt Europa, aber bisher ist euch die Arbeit der EU zu abstrakt geblieben?

    Mit #myeurope! bieten wir jungen Erwachsenen zwischen 18 und 30 Jahren die Möglichkeit, eine Woche lang Europa unmittelbar zu erfahren. 

    Hier findet ihr die Ausschreibung.

    Angesichts noch freier Plätze werden Anmeldungen auch über den 17. September hinaus angenommen.

     

     

Nach oben