Wir begrüßen Sie herzlich…

... auf den Seiten des Kolpingwerkes Diözesanverband Trier!

Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten das vielfältige soziale, gesellschaftliche und internationale Engagement unseres Verbandes zu entdecken.

Informieren Sie sich, was Kolping ist und tut.
Jeder – unabhängig von einer Mitgliedschaft – ist uns willkommen.


Ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund im Landkreis Mayen gesucht

Sozialwahl 2017 – Engagement von Kolping in der sozialen Selbstverwaltung

Für den Landkreis Mayen-Koblenz sucht das Kolpingwerk ein Kolpingmitglied, das interessiert ist, das Amt des ehrenamtlichen Versichertenberaters der Deutschen Rentenversicherung Bund für den Landkreis Mayen-Koblenz zu übernehmen.
Infrage kommen Kolpingmitglieder, die Versicherte bei der Deutschen Rentenversicherung Bund sind oder waren bzw. Rentenbezieher sind. Außerdem müssen sie ihren Wohnsitz im Landkreis Mayen-Koblenz haben. Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber nicht Voraussetzung. Die Rentenversicherung schult die Versichertenberater in entsprechenden Seminaren.

Weitere Informationen findet ihr hier:


Dreifach christlich. Einfach menschlich

Gut, wenn sich drei für Sie stark machen

Vom 15.04. bis 31.05.2017 ist Sozialwahl - Deutschlands drittgrößte Wahl nach den Europawahlen und den Wahlen zum Bundestag. Rund 50 Millionen Versicherte der gesetzlichen Kranken- und Pfalegeversicherung, Renten- und Unfallversicherung wählen ihre Vertreter/-innen in die Gremien der Sozialversicherungsträger. Sechs Jahre lang bestimmen sie dort in der Selbstverwaltung - politisch unabhängig und ehrenamtlich - im Sinne der versicherten Bürger/-innen bei allen wichtigen Entscheidungen mit, beispielsweise wenn es darum geht, Ihre Versicherungsbeiträge wirtschaftlich einzusetzen.

Wir die drei großen christlichen Verbände Kolpingwerk Deutschland, KAB und BVEA, vereint in der ACA, stehen seit mehr als 100 Jahren in der sozialen Selbstverwaltung für die Grundsätze christlicher Sozialethik.

Wenn Sie wissen wollen, welche Positionen wir vertreten und weitere Informationen über die Sozialwahlen und die ACA haben möchten, dann klicken Sie hier.

  • Gemeinsam für Geflüchtete

    Kol­ping­werk Deutsch­land und Mis­sio be­schlie­ßen ei­ne Ko­ope­ra­ti­on

    Das Kol­ping­werk Deutsch­land und das In­ter­na­tio­na­le Ka­tho­li­sche Mis­si­ons­werk mis­sio Aa­chen ha­ben ei­ne Ko­ope­ra­ti­on im The­men­be­reich Flucht und In­te­gra­ti­on ver­ein­bart. Ge­mein­sam kön­ne man für die Ge­flüch­te­ten mehr er­rei­chen und von­ein­an­der ler­nen, teil­ten der ka­tho­li­sche So­zi­al­ver­band und das Ka­tho­li­sche Hilfs­werk am 20. Ju­li 2016 mit. Kol­ping und mis­sio Aa­chen in­for­mie­ren be­reits ak­tu­ell mit ver­schie­de­nen In­itia­ti­ven bun­des-weit über Ur­sa­chen und Fol­gen der welt­wei­ten Flucht­be­we­gun­gen und un­ter­stüt­zen die In­te­gra­ti­on von Ge­flüch­te­ten. Das 2015 ge­grün­de­te Kol­ping-Netz­werk für Ge­flüch­te­te bün­delt die Ak­ti­vi­tä­ten des Ver­ban­des. Da­zu zäh­len bei­spiels­wei­se die Be­treu­ung und die be­ruf­li­che Aus­bil­dung von zwi­schen 3.000 und 5.000 un­be­glei­te­ten min­der­jäh­ri­gen oder jun­gen er­wach­se­nen Ge­flüch­te­ten. Zum Kol­ping-Netz­werk ge­hö­ren das Kol­ping­werk Deutsch­land mit sei­nen rund 2.500 Kol­pings­fa­mi­li­en, der Ver­band der Kol­ping­häu­ser und der Ver­band der Kol­ping-Bil­dungs­un­ter­neh­men.

    Kol­ping plant zu­dem ei­ne Road­show, mit der es zu­künf­tig über das The­ma In­te­gra­ti­on von Ge­flüch­te­ten in­for­mie­ren wird. mis­sio Aa­chen bie­tet mit der Ak­ti­on "Wir bau­en ein Haus für Al­le" Ma­te­ria­li­en an, mit de­ren Hil­fe Ge­mein­den, Schu­len oder Kin­der­gär­ten über die Si­tua­ti­on von Flücht­lin­gen in­for­mie­ren, die Be­geg­nung zwi­schen Ge­flüch­te­ten und Ein­hei­mi­schen un­ter­stüt­zen und ge­mein­sa­me Ak­tio­nen durch­füh­ren kön­nen. Der mis­sio Flucht-Truck tourt durch Deutsch­land, um in ei­ner mul­ti­me­dia­len Aus­stel­lung die Be­su­cher das Schick­sal ei­nes Flücht­lings aus dem Os­ten des Kon­gos haut­nah er­le­ben zu las­sen. Jähr­lich be­su­chen et­wa 13.000 Men­schen den mis­sio Flucht-Truck.
    Das Kol­ping­werk Deutsch­land und mis­sio Aa­chen ent­wi­ckeln nun aus ih­ren An­ge­bo­ten her­aus ge­mein­sa­me Ak­tio­nen, die von den Mit­glie­dern und Un­ter­stüt­zern der bei­den Or­ga­ni­sa­tio­nen ge­mein­sam ge­nutzt wer­den kön­nen.


    An­sprech­part­ner Kol­ping­werk Deutsch­land: Mar­tin Grü­ne­wald, Pres­se­spre­cher, Re­fe­rats­lei­ter Öf­fent­lich­keits­ar­beit/Kom­mu­ni­ka­ti­on, St.-Apern-Str. 32, 50667 Köln, Tel.: 0221-20701-220, E-Mail: mar­tin.​gru​enew​ald@​kol​ping.​de

  • "Wir bauen ein Haus für Alle" - Mitmachaktion des Kolpingwerkes

    Auf der Suche nach Frieden und Heimat kommen Menschen nach Deutschland, die Kolpingsmitglieder in ihren Gemeinden und Kolpingsfamilien willkommen h eiten wollen. Sie sollen sich "in der einen Menschheitsfamilie zu Hause fühlen", ermuntert uns Papst Franziskus. Impulse und Materialien für ein gelingendes Willkommen bietet der Kolping-Kooperationspartner missio Aachen mit seiner Aktion "Wir bauen ein Haus für Alle".

    Kolpingsfamilien, die Interesse haben an diesem "Haus für Alle" mitzubauen und mit diesem Material und eigenen Ideen im September oder Oktober 2016 eine Aktion mit und für Geflüchtete durchzuführen, sind eingeladen sich zu beteiligen. Das Format ist frei wählbar: ob Gemeidefest, Tag der offenen tür oder ein Projekttag zusammen mit Schulen oder Kindergärten. Neben den vielen gelungenen Angeboten für Geflüchtete in so vielen Kolpingsfamilien bieten diese Materialien Anregungen, auch für weitete Kolpinggruppen aktiv zu werden für die Menschen, die unsere Hilfe brauchen.

    www.missio-hilft.de/de/themen/fluechtlingshilfe-1/haus-fuer-alle/

  • Diözesanwallfahrt nach St. Sebastian

    Einladung zur Diözesanwallfahrt nach St. Sebastian
  • Barmherzig wie der Vater!

    Generalpräses Monsignore Ottmar Dillenburg als Hauptzelebrant mit Konzelebranten vor der Heiligen Pforte
    Die Bannerträger(innen) breichern die feierliche Messe

    Zum 10ten Mal pilgerten Kolpingsfamilien zum Apollinarisberg

    Seit die Gemeinschaft der gekreuzigten und auferstandenen Liebe zur Apollinariswallfahrt einlädt pilgern am ersten Montag in der Wallfahrtszeit die Kolpingsfamilien aus der ganzen Region zum Apollinarisberg. Von der Kolpingsfamilie Remagen organisiert reisen die Kolpingsfamilien mit ihren Bannern an, um die feierliche Messe zu feiern. Aus Anlass des Jubiläums war als Hauptzelebrant der Generalpräses des Internationalen Kolpingwerks Monsignore Ottmar Dillenburg aus Köln gekommen. In der Predigt und den Gebeten ging es natürlich um das diesjährige Wallfahrtsthema „Barmherzig wie der Vater!“. Der Generalpräses sprach von den vielfältigen Aufgaben des Internationalen Kolpingwerks in der ganzen Welt als Werke der Barmherzigkeit und forderte auch die Mitglieder der Kolpingsfamilien auf weiterhin ihren Beitrag zur Barmherzigkeit zu leisten. Bei schönem Wetter konnten sich die Pilger noch lange im Klostergarten begegnen. Die Klostergemeinschaft und ihre vielen Helferinnen und Helfer hatten den Tisch wieder reichlich gedeckt. Alle machten sich froh auf den Heimweg und verabredeten sich schon für das nächste Jahr am 24. Juli auf dem Berg.

  • Erklärung des Kolpingwerkes Deutschland zur Integration von Geflüchteten

    Integration als gesellschaftliche Herausforderung begreifen.

    Viele Mitglieder des Kolpingwerkes Deutschland engagieren sich in der Arbeit für Geflüchtete und mit Geflüchteten. Mittlerweile liegen erste wichtige Erfahrungen aus der aktiven Integrationsarbeit des Verbandes sowie der verbandlichen Einrichtungen und Unternehmen vor. Das Kolpingwerk Deutschland will sich an der notwendigen politischen Debatte beteiligen und seine Erfahrungen in die Fachdebatten einbringen.

    Die gesamte Erklärung zum Download als PDF hier und zum Nachlesen online unter www.kolping.de/presse-medien/presse/pressemitteilungen/.

Weiteres: