Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wir begrüßen Sie herzlich …

... auf den Seiten des Kolpingwerkes Diözesanverband Trier!

Wir laden Sie ein, auf unseren Seiten das vielfältige soziale, gesellschaftliche und internationale Engagement unseres Verbandes zu entdecken.

Informieren Sie sich, was Kolping ist und tut.
Jeder – unabhängig von einer Mitgliedschaft – ist uns willkommen.

Kolping Trier unterstützt den Corona-Fonds

Der Erlös aus dem Verkauf des Kolping-Fotobuchs "Mit Kolping durch die Jahrzehnte" geht an den Corona-Fonds.

16,50 Euro /Buch
ab 5 Stück 15,00 Euro


Sammle mit bei der bundesweiten Schuhaktion

Das Kolpingwerk Deutschland führt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal die bundesweite Schuhaktion zugunsten der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung durch. Seit dem Kolpingtag 2015 sind bisher ingsesamt schon über 834 000 Paar Schuhe und über 228 000 Euro als Zustiftung des Kolpingwerkes Deutschland an die Internationale Adolph-Kolping-Stiftung geflossen. Sämtliche Erwartungen sind damit weit übertroffen worden. In diesem Jahr wird die Schuhaktion natürlich erneut zum Kolping-Gedenktag stattfinden. Alle Kolpingsfamilien sind aufgerufen, sich an dieser außergewöhnlichen Sammelaktion zu beteiligen. Das Sammeln und Verpacken der Schuhe ist auch mit den gültigen Hygiene- und Abstandsregeln gut durchzuführen. Bis Ende Februar 2021 werden die eingesendeten Schuhe zu der diesjährigen Aktion hinzugezählt.
Auf der Homepage www.meinschuhtutgut.de wird fortlaufend berichtet; dort steht aktuelles Arbeits- und Infomaterial zum Download bereit.


Weihnachtsaktion: Gemüsegärten für Familien in Bolivien

In der aktuellen schwierigen Lage schauen in vielen Teilen der Erde die Menschen mit großer Sorge in die Zukunft. Gerade jetzt wollen wir mit unserer traditionellen Weihnachtsaktion ein hoffnungsvolles Zeichen setzen.

Mit den Menschen in Bolivien verbindet uns im Kolpingwerk Diözesanverband Trier eine starke Partnerschaft. Den bedürftigen Familien der Gemeinde Tundi in Santa Cruz ist unsere diesjährige Weihnachtsaktion gewidmet. Schon mit kleinen Beträgen kann nachhaltig geholfen werden.

Ganz herzlichen Dank für deine /Ihre Spende!

Flyer zur Weihnachtsaktion


  • Rom-Wallfahrt auf 2022 verschoben

    Aus Anlass des 30. Jahrestages der Seligsprechung Adolph Kolpings sollte vom 25. bis 27. Oktober 2021 in Rom eine Wallfahrt stattfinden.
    Um Planungssicherheit zu geben, wurde sie nun auf das Jahr 2022 verschoben.

    Vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie stellten sich viele Fragen. Und so hat der Generalvorstand von Kolping International in seiner Sitzung im November 2020 entschieden, Planungssicherheit zu geben und die Rom-Wallfahrt schon jetzt um ein Jahr auf 2022 zu verschieben.
    Vom 25.-27. Oktober 2022 werden wir dann hoffentlich in gewohnter Weise zusammen der Seligsprechung Adolph Kolpings gedenken können, zusammen feiern, singen und um seine Heiligsprechung beten.

    Die vom Diözesanverband geplante Busreise mit Zwischenübernachtungen und Abstecher nach Assisi wird entsprechend aufgeschoben (voraussichtliches Datum: 23.-29.10.2022).

  • Weihnachtsaktion 2020

  • Petition: Kolping ist mir heilig!

    Setze auch du mit deiner Unterschrift ein Zeichen!

    2021 feiern wir das 30. Jubiläum der Seligsprechung Adolph Kolpings. Das ist der Anlass, neben den weltweiten Gebeten für die Heiligsprechung unseres Verbandsgründers eine Petition zu starten.
    Als eine weltweite Gemeinschaft von mehr als 400.000 Mitgliedern in über 60 Ländern wollen wir ein Zeichen setzen: Kolping ist mir heilig! Das Leben und Wirken Adolph Kolpings hat Strahlkraft – bis in unsere heutige Zeit!
    So steht jede Unterschrift, die ab dem 27. Oktober unter www.petition-kolping.com getätigt werden kann, für ein Leben, das Adolph Kolping bereits positiv berührt hat.

    Die gesammelten Unterschriften aus aller Welt werden bei der Romwallfahrt am 27. Oktober 2021 an Papst Franziskus überreicht.

    Materialien für die Verbreitung der Petition auf lokaler/regionaler Ebene werden im Laufe des Aktionszeitraums zur Verfügung gestellt. Erste Informationen findest du derweil hier (auf den Seiten 76 und 77 der Handreichung "Adolph Kolping – ein Mensch der Weltkirche") und in der Pressemitteilung.

  • Rheinland-Pfälzischer Justizminister zeichnet ehrenamtliche Sozialrichter aus

    An 11 langjährige ehrenamtliche Richterinnen und Richter der an den Sozialgerichten des Landes überreichte Justizminister Herbert Mertin die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz. Sie alle sind mindestens zwölf Jahre im Amt. Für dieses ehrenamtliche Engagement spricht das Land Rheinland-Pfalz auf diesem Wege Dank und Anerkennung aus.

    Auch die Arbeitsgemeinschaft christlicher Arbeitnehmerorganisationen (ACA), die in RLP aus dem Kolpingwerk und der Katholischen Arbeitnehmerbewegung besteht, schlägt ehrenamtliche Sozialrichter vor.

    28 Kolping- und KAB-Mitglieder aus Rheinland-Pfalz sind bereits einige Jahre oder sogar Jahrzehnte ehrenamtlich als Sozialrichter*innen tätig.
    Sie bringen ihre allgemeine Lebenserfahrung und spezifische Berufserfahrung in die Gerichtsverhandlungen ein.
    Wo sie als ACA-Mandatsträger an den Sozialgerichten in Rheinland-Pfalz tätig sind, sehen Sie in der Grafik.
    Ehrenamtliche Richter*innen haben das gleiche Stimmrecht wie ein*e Berufsrichter*in und sollen dazu beitragen, für den jeweiligen Einzelfall gerechte Entscheidungen zu finden, wenn es beispielsweise um Klagen im Bereich der Sozialversicherungen geht.

    Unsere Kolping- und KAB-Mitglieder sind hier ein wichtiger Teil des Rechtsstaats.

    26.10.2020

  • Als aus drei Vereinen ein Verband wurde

    Das Kolpingwerk Deutschland wird am Dienstag 170 Jahre alt. Groß gefeiert wird der Tag angesichts der Corona-Pandemie allerdings nicht. Vielmehr nimmt der Verband bereits das nächste große Jubiläum in den Blick.

    Das Kolpingwerk Deutschland wird am Dienstag, 20. Oktober 2020, 170 Jahre alt. Am 20. Oktober 1850 schlossen sich auf Anregung Adolph Kolpings die drei Gesellenvereine Elberfeld, Köln und Düsseldorf zum „Rheinischen Gesellenbund“ zusammen – es war die Gründung des Verbandes, der 1935 in „Kolpingwerk“ umbenannt wurde und zugleich der Grundstein für dessen überörtliches Wirken als katholischer Sozialverband in Gesellschaft und Kirche. „In diesen 170 Jahren war es immer eine Stärke unseres Verbandes, auf gesellschaftliche und kirchliche Umbrüche zu reagieren. Programmatisch, strukturell und organisatorisch“, betont Ursula Groden-Kranich, die Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, in einem Video,das am Dienstag auf dem YouTube-Kanal des Kolpingwerkes veröffentlicht wird.

    Darin verweist sie zugleich auf ein Jubiläum, das im kommenden Jahr gefeiert wird: der 30. Jahrestag der Seligsprechung Adolph Kolpings am 27. Oktober 2021. Unter dem Motto „Auf dem Weg zur Heiligkeit“ lädt KOLPING INTERNATIONAL zu einer Wallfahrt nach Rom ein.

    „Gemeinsam werden wir dort um die baldige Heiligsprechung Adolph Kolpings beten“, so die Bundesvorsitzende.

    Bis dahin wird die weltweite Tatkraft und das heutige Wirken des Verbandes in kleineren Beiträgen – auf seinen Social-Media-Kanälen und Homepages anschaulich dargestellt. Es soll deutlich werden, „dass Adolph Kolping auch heute wirkt, durch das Werk, das er geschaffen hat sowie durch das Engagement, das generationsübergreifend und weltweit Tag für Tag erbracht wird“, so Groden-Kranich.

    Passend zu diesem verbandlichen Ereignis ist eine neue CD mit dem Lied „Wir sind Kolping“ von Jo Jasper in acht Sprachen veröffentlicht worden und ebenso wie ein dazu passendes Begleitbuch im Kolping-Shop (www.kolping-shop.eu) erhältlich.

    19.10.2020

  • Kolpingwerk Trier unterstützt die Initiative Lieferkettengesetz

    Präsidium, Vorstand und Vorsitzende der Kolpingsfamilien im Diözesanverband Trier beschließen auf ihrer Tagung die Unterstützung der Initiative Lieferkettengesetz.

    „Schafft Recht und Gerechtigkeit“, forderte bereits der alttestamentliche Prophet Jeremia (22,3) vor rund 2.500 Jahren von seinem König. Dieser Leitvers der Initiative Lieferkettengesetz fasst bereits alles Wesentliche prägnant zusammen: Die Initiative setzt sich für weltweite Gerechtigkeit ein. Die globalen Systeme der Arbeitsteilung sollen nicht Vorteile für wenige, sondern für alle Beteiligten einbringen und nachhaltig zu einer positiven Entwicklung beitragen. Die Forderungen orientieren sich an den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie den OECD-Leitsätzen für multinationale Unternehmen. Die Initiative tritt für eine Welt ein, in der Unternehmen die Menschenrechte und die Umwelt achten, und zwar ganz konkret entlang der jeweils eigenen Lieferkette: von der Rohstoffproduktion bis zum Endkunden – und das sowohl im Inland wie auch im Ausland. Da freiwillige Verpflichtungen in der Vergangenheit nicht zu den notwendigen weitreichenden Veränderungen geführt haben, muss nun ein wirksames Gesetz der Bundesregierung folgen. Dieses soll Grundlage des Handelns sein für alle auf dem deutschen Markt anbietenden Unternehmen. ...

    Das Kolpingwerk Diözesanverband Trier geht noch einen weiteren Schritt: Der jährliche Preis für soziales Engagement vor Ort wird im Jahr 2021 um den gleichdotierten Sonderpreis für „Achtung und Unterstützung der Initiative Lieferkettengesetz“ ergänzt. Kolpingsfamilien im Bistum Trier, die Informationen zur Initiative verbreiten, für ihre Forderungen werben und darüber hinaus mit einem verantwortungsvollen Konsumbewusstsein punkten, können sich um den „Sonderpreis Lieferkettengesetz“ bewerben.

    21.09.2020

    Vollständiger Text der Pressemitteilung

Wir aktualisieren die Informationen laufend. Schauen Sie doch mal wieder auf unserer Homepage vorbei!